Aufrufe
vor 2 Jahren

April 2015 - airberlin magazin - Vielfältiges Curaçao

  • Text
  • Azoren
  • Kanaren
  • Inseln
  • Curacao
  • Airberlin
  • Berlin
  • Topbonus
  • Dubrovnik
  • Mallorca
  • Oneworld
Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des airberlin magazins mehr über die Facettenvielfalt Curaçaos, über außergewöhnliche Wanderrouten auf den Kanarischen Inseln und entdecken Sie mit uns Kroatiens Weltkulturerbe, Dubrovnik.

14 Dubrovnik

14 Dubrovnik airberlin magazin 4 / 2015 Aufstieg auf 405 Meter: Seilbahn am Berg Srd. Von oben bietet sich ein unvergleichlicher Blick über Stadt, Hafen und Meer bis zu 60 Kilometer weit. The cable car ascends to 405 metres above sea level. The view from the top extends up to 60 km over the old town, the harbour and the sea beyond. poliert von Millionen Schritten. In gespenstisch hellen Mondnächten leuchtet die Flaniermeile silbrig und wenn Wolkenschatten über die Steinquader ziehen, erinnern sie an die Wellen, die einst das Fischerdorf Ragusa vom slawischen Dubrava trennten. Denn der Stradun war früher der Meereskanal, der im 12. Jahrhundert zugeschüttet wurde, als die beiden Siedlungen sich vereinigten. Noch 1026 soll eine Galeere, gerudert von muselmanischen Sklaven, auf der Höhe des Palazzo Sorgo geankert haben. Wie das Heck einer mittelalterlichen Karavelle, gestrandet auf einem Felsen, wirkt die Zitadelle von Lovrjenac. Der Eingang in die an manchen Stellen zwölf Meter dicken Mauern ist nicht mehr als eine Tür. Die Verteidiger der Freiheit Ragusas waren fast unangreifbar. Stolz thront das Kastell über dem Meer, als verbündeten sich Stein und steil abfallender Fels gegen jeden Feind. Der Wahlspruch der Republik prangt über dem Eingang. „Nicht für alles Gold der Welt sollt ihr eure Freiheit verkaufen.“ Von hier oben hat man eine hervorragende Sicht auf die Altstadt Dubrovniks, die auf schroffem Felsen zwischen Meer und Himmel zu schweben scheint. Noch höher geht es mit der Seilbahn auf den Hausberg Ragusas. Diese ist erst seit 2010 wieder in Betrieb, nachdem auch die letzte Kriegsmine aus dem Boden geborgen worden ist. Darunter führen weinüberrankte Gässchen steil nach oben, und in verschwiegenen Gärten duften Zitronen. Sehnsüchtig sucht man hier nach einem „Sobe“-Schild (Zimmer frei). Oben angekommen schweift der Blick wahrlich weit über Dubrovnik/Ragusa hinaus – in die Ferne: dorthin, wo das Blau der Berge in das Blau des Meeres überzugehen scheint. Mehr Infos unter: http://experience.dubrovnik.hr/deu • Ragusa reverie Dubrovnik is a World Cultural Heritage city. Formerly known as Ragusa, it once ranked alongside Venice and Genoa as a wealthy trading centre. It is Ragusa’s architectural legacy that gives today’s Dubrovnik its unique charm. walk round the Walls of Dubrovnik is an almost meditative experience. With every step and every glance, I feel as though I’ve journeyed back in time – everything is ancient and authentic. Dubrovnik slumbers inside its fortifications, dreaming of its glorious past as Ragusa. The original construction dates back to the 13th century, while the modern-day walls were erected between the 15th and 17th centuries. They are very impressive indeed. I pause on my stroll to look at a group of young visitors crowding round their guide in front of the Pile Gate – participants in a special Game of Thrones tour. Dubrovnik has been used as a location for the successful HBO fantasy series since its second season. It represents the medieval city of King’s Landing, which seems far larger and mightier than Dubrovnik is in real life. But the real Dubrovnik was once Ragusa, and enjoyed more than its fair share of splendour and wealth. The name Dubrovnik is derived from the word “dubrava”, meaning “grove”: the city was originally a Slavic colony on the mainland. Ragusa, meanwhile, was a fishing village on an island opposite. During

airberlin magazin 4 / 2015 15 the golden age of the Republic of Ragusa in the 15th and 16th centuries, the city had the third largest merchant fleet in the Mediterranean. With trade links extending as far as Asia Minor, it became rich though shipbuilding, its salt monopoly and the export of silver from Bosnian and Serbian mines. The cosmopolitan Ragusa was akin to a Hong Kong of the west, its success resting on skilled diplomacy rather than on armed force. Its commercial interests were represented by over 70 consulates all over the globe, while 5,000 sailors travelled the oceans on its 160 merchant ships. In the words of Achim von Arnim: “We have to indulge ourselves behind closed doors so that Turks and Venetians don’t notice how rich we are.” A stroll around the port by the quay wall calls to mind the heroic deeds of Ragusa’s mariners. Two of them accompanied Columbus on his discovery of America. The port is guarded by the stone tower of the Fortress of St. John, which has watched over a thousand years of history – all brought back to life in the Maritime Museum. It’s well worth a visit. Back on the street, my ears are assailed by the buzz of lively chat coming from the green market (Gundulićeva Mediterran: Gemüsemarkt in der Altstadt. Mediterranean fare: vegetable market in the old town. EINZIGARTIGE VERBINDUNG In einer Zeit, in der auch das Smartphone einfach die Uhrzeit anzeigen kann, scheint kein Platz mehr für ein Accessoire wie eine Armbanduhr. Wird die Armbanduhr damit vom Smartphone abgelöst? 10% Rabatt Gutscheincode: „airberlin10“ Niemals, wenn es nach der Auffassung des deutschen Kultlabels KAPTEN & SON geht! Dem Trend entgegen erhebt KAPTEN & SON die Armbanduhr zu einem Fashion-Statement ihres Trägers, einem Status-Upgrade, einer bewussten Entscheidung zu mehr Individualität und Charakter. KAPTEN & SON Uhren vereinen Schwedisches Design, Schweizer Uhrwerk und Deutsche Präzision. Die speziell von KAPTEN & SON entwickelten Bänder bieten modebewussten Männern und Frauen vielfältige Möglichkeiten, das passende Band mit dem jeweiligen Outfit zu kombinieren: Verschiedene Farben, verschiedene Designs, verschiedene Materialien. Campus “All Black” Die Campus “All Black” besticht durch ihr außergewöhnliches Design. Das schwarze Ziffernblatt in Kombination mit dem Edelstahlgehäuse in roségold und dem feinsten italienischen Echtlederband sind ein außergewöhnlicher Hingucker für jeden Anlass. 149 € Anzeige Campina “Summer Edition” Mit dieser Uhr kann der Sommer kommen! Für modebewusste Frauen, die bei der Kleiderwahl Vielseitigkeit zeigen. Durch die austauschbaren Bänder passt die Uhr zum entspannten Outfit für den Cocktail am Strand, genauso wie zum Besuch im Fitnessstudio oder zum Tanzen in den Clubs der Stadt. 129 € / Strap 15 € Campus “Brown Croco Leather” Die Uhr zeichnet sich durch ihre schlichte Eleganz aus. Das weiße Ziffernblatt und das braune italienische Echtlederband unterstreichen vom Business- bis zum Casual-Outfit jeden Style. 149 € Für die airberlin Kunden bietet die Firma KAPTEN & SON bei Ihrem nächsten Einkauf 10% Rabatt mit dem Gutscheincode: „airberlin10“ Mehr Infos unter: www.kapten-son.de

airberlin Publikationen

November 2015 airberlin magazin - Halb Haiti folgte meinem Vater nach Miami
Oktober 2015 airberlin magazin - Mal kurz zum Mond
September 2015 airberlin magazin - Ich bin ein Berliner
August 2015 airberlin magazin - Elyas M’Barek
Mai 2015 - airberlin magazin Cosma Shiva Hagen
April 2015 - airberlin magazin - Vielfältiges Curaçao

airberlin Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen airberlin Newsletter an und erhalten Sie aktuelle Angebote und Informationen direkt per E-Mail.

Jetzt anmelden und bis zu 20 € sparen

Ansprechpartner

Verlag & Anzeigenmarketing:
Ink
Blackburn House,
Blackburn Road,
NW6 1RZ London
UK

Anzeigenleitung:
Viktoria Hof
+44 [0] 20 76 25 0759
viktoria.hof@ink-global.com
 

Redaktion:
airberlin-redaktion@ink-global.com

airberlin stellt sich vor


Als Deutschlands zweitgrößte Airline ist airberlin weltweit unterwegs und bietet ihren Fluggästen ein dichtes Streckennetz, ein erstklassiges Produkt und eine der jüngsten Flotten Europas.