Aufrufe
vor 13 Monaten

Dezember 2016 airberlin magazin - Hört auf diese Stadt

  • Text
  • Airberlin
  • Berlin
  • Topbonus
  • Oneworld
  • Airways
  • Motels
  • Etihad
  • Stockholm
  • Airlines
  • Gates

Schwebende Eleganz und

Schwebende Eleganz und leuchtendes Vorbild: Skyline Edge Light Die berbel Deckenlifthaube Skyline Edge Light arbeitet mit viel Power für gute Luft und ein gemütliches Küchenambiente. Ob stimmungsvolles Lichtobjekt oder starke Dunstabzugshaube – die berbel Deckenlifthaube Skyline Edge Light ist in jeder Situation ein starker Partner. Ein Funktionswunder, ausgestattet mit dem einzigartigen, patentierten berbel Prinzip: Maximale Effizienz – ohne Fettfilter.

MUSIKTECHNOLOGIE / STOCKHOLM 37 Ein graffitibeschmiertes Garagentor am Rand von Stockholms Trendviertel Södermalm. Nur das Warnschild, auf dem „Achtung Teenager“ steht, deutet darauf hin, dass sich dahinter keine normale Garage befindet. Die Entwickler von Teenage Engineering bauen hier die elektronischen Musikinstrumente der Zukunft. Wo gut fünf Autos Platz fänden, stehen ein paar Dutzend Schreibtische. Ihr Chef, Jesper Kouthoofd, sitzt am kleinsten. Der Tisch passt auf eine einzige Europalette. „Ich probiere gerade aus, ob man auf so wenig Raum arbeiten kann“, sagt der 46-Jährige. Als er die Firma 2007 gründete, musste er sich die Garage nur mit seinen drei Mitgründern teilen. Inzwischen sind es 35. Eines ihrer elektronischen Musikinstrumente, der Synthesizer OP-1, der 2010 auf den Markt kam, ist so erfolgreich, dass es für ihn Wartelisten gibt. Depeche Mode und Beck sind Fans. Die Geschichte von Teenage Engineering symbolisiert den Boom der Musiktechnologie- Branche, der zunehmend die Wirtschaft der Stadt bestimmt. Jeder fünfte Stockholmer arbeitet in der Tech-Industrie. Programmierer ist der häufigste Beruf. 2015 gingen 555 Millionen US-Dollar – mehr als die Hälfte aller Investitionen in den gesamten Sektor – an Musiktechnologie- Start-Ups. Und es werden mehr. „Wir haben mal gezählt und sind dabei allein in Södermalm auf acht Firmen gekommen, die Synthesizer produzieren – gute noch dazu“, so Kouthoofd. Schweden ist das Geburtsland des Commodore 64, dem meist verkauften Computermodell aller Zeiten, der Telekommunikationsfirma Ericsson, ABBA sowie des Produzenten Max Martin, der Hits für Popstars wie Britney THE GRAFFITI-COVERED garage door on the outskirts of Stockholm’s trendy Södermalm district seems ordinary enough, the “Beware Teenagers” sign the only indication that what’s inside is in any way unusual. Behind the door, however, Teenage Engineering’s developers are building the musical instruments of the future. Several dozen desks stand where at least five cars could park. The firm’s boss, Jesper Kouthoofd, sits at the smallest one. It fits on a single wooden pallet, chair included. “I’m just seeing if it’s possible to work on such a small space,” says the 46-year-old. When he launched the company back in 2007, he shared the garage with just his three co-founders. Today, there are 35 people, and the firm’s flagship synthesizer, the OP-1, even has a waiting list. Depeche Mode and Beck are fans. Teenage Engineering’s story symbolises the booming music-tech sector that is increasingly shaping the city’s economy. One in five Stockholmers works in the tech industry, with “programmer” the most common job title. Some US5 million – more than half of all investments in the whole sector – went to music technology start-ups in 2015. And numbers are increasing. “We counted eight companies making synthesizers in this small area, and really good ones as well,” says Kouthoofd. Sweden is the birthplace of the Commodore 64, the best-selling computer of all time. It also spawned telecoms firm Ericsson, supergroup ABBA and the producer Max Martin who penned number-one hits for pop stars including Britney Spears, Katy Perry and Taylor Swift. That legacy has produced the online music library Spotify and music-sharing platform SoundCloud, two Spears, Katy Perry und Taylor Swift ge- > >

airberlin Publikationen

November 2015 airberlin magazin - Halb Haiti folgte meinem Vater nach Miami
Oktober 2015 airberlin magazin - Mal kurz zum Mond
September 2015 airberlin magazin - Ich bin ein Berliner
August 2015 airberlin magazin - Elyas M’Barek
Mai 2015 - airberlin magazin Cosma Shiva Hagen
April 2015 - airberlin magazin - Vielfältiges Curaçao

airberlin Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen airberlin Newsletter an und erhalten Sie aktuelle Angebote und Informationen direkt per E-Mail.

Jetzt anmelden und bis zu 20 € sparen

Ansprechpartner

Verlag & Anzeigenmarketing:
Ink
Blackburn House,
Blackburn Road,
NW6 1RZ London
UK

Anzeigenleitung:
Viktoria Hof
+44 [0] 20 76 25 0759
viktoria.hof@ink-global.com
 

Redaktion:
airberlin-redaktion@ink-global.com

airberlin stellt sich vor


Als Deutschlands zweitgrößte Airline ist airberlin weltweit unterwegs und bietet ihren Fluggästen ein dichtes Streckennetz, ein erstklassiges Produkt und eine der jüngsten Flotten Europas.