Aufrufe
vor 2 Jahren

Juli 2015 - airberlin magazin - Roy Peter Link

  • Text
  • Hongkong
  • Airberlin
  • Magazin
  • Berlin
  • Topbonus
  • Hamburg
  • Oneworld
  • Mallorca
  • Palma
  • Madeira

12 Madeira

12 Madeira airberlin magazin 7 / 2015 Windzerzaust: Uralte Bäume sind keine Seltenheit auf Madeira. 70 Prozent der Insel stehen unter Naturschutz. Unten: Madeiras bekannteste Wanderführerin Christa Dornfeld-Bretterbauer. Wind-blown: ancient trees are frequently encountered on Madeira. 70 per cent of the island has been designated a conservation area. Below: Madeira’s best known hiking guide Christa Dornfeld-Bretterbauer. rungskanäle, deren Netz bis zu einer Höhe von 400 Metern die landwirtschaftlichen Zonen durchzieht und an die 3.000 Kilometer umfasst. Beliebt ist das UNESCO- Weltnaturerbegebiet der 25 Quellen auf der Hochebene im Westen nahe Rabaçal, wo mehrere Levada-Systeme übereinanderliegen. Das Plätschern des Wassers gibt den beruhigenden Rhythmus für den gleichmäßigen Schritt vor und schärft den Blick für die Natureindrücke am Wegesrand, etwa eine endemische Pflanze, auf die Dornfeld ihre Gäste gerne hinweist. Rund 300 solcher Wanderungen leitet Dornfeld pro Jahr und die Nachfrage steigt. Besonders die Wiederholungstäter mehren sich. Führungen gibt es für alle Altersklassen, auch Kinderwanderungen sind dabei. Und die Fitness? „Jeder, der gesund ist und sich normal bewegt, kann bei uns mithalten“, sagt Dornfeld. Doch niemand ist wirklich mit Christa Dornfeld gewandert, wenn er nicht die Durchquerung der Insel, die „Überschreitung“, wie sie es nennt, absolviert hat. Neun Tage dauert die zwischen 160 und 180 Kilometer lange Tour, sie zieht sich vom Meer durch alle Florazonen der Insel und über die Berge. „Ich hatte den Wunsch, Madeira einmal der Länge nach zu durchlaufen“, erinnert sich Dornfeld. Mithilfe von Einheimischen haben sie und ihr Mann alte Pfade und Transportwege wiederentdeckt und freigelegt, bis zwei zusammenhängende Routen entstanden sind. Ihr Lieblingsweg ist die Tour zwischen den Picos de Facho im äußersten Südosten und Nordwesten der Insel. Auf diesen Fackelbergen wurden einst Leuchtfeuer entzündet, wenn von See Gefahr drohte. Heute sind sie Anfang und Ende einer faszinierenden Wanderung: an Levadas entlang auf den Pico Arrieiro und von dort quer durchs Zentralmassiv zum höchsten Gipfel, dem Pico Ruivo (1.862 Meter). Jenseits der Wasserscheide, wenn es wieder ins Tal geht, warten kleine Tunnels, Wasserfälle und ein Lorbeerwald mit mächtigen, verkrüppelten Bäumen, ebenfalls Weltnaturerbe der UNESCO. Obwohl Dornfeld diese Tour in- und auswendig kennt, gerät sie immer noch ins Schwärmen. „Der Blick in die Täler, die weite Aussicht auf das Meer und manchmal das Wandern über den Wolken machen den Kopf frei und das Herz weit. Madeira ist ein Traum.“ •

airberlin magazin 7 / 2015 13 Hiking heaven The temperature never falls below 18°C on Madeira, which boasts an incredibly diverse natural landscape and had very few roads until recently. Those who are seeking inner contentment will find ideal hiking conditions on Portugal’s Atlantic island. adeira has a charm all of its own. It’s certainly not a tourist hotspot, boasting just 27,000 guest beds in all. Many people still live a secluded existence on this unspoilt island: dialects can vary so much that old mountain farmers sometimes fail to understand the local fishermen, and vice versa. The road network was only developed as of the 1960s, and access roads to the last mountain villages were completed just a decade ago. Innumerable overgrown paths and trails linking the hilltop villages with the coastal towns demonstrate that Madeira has essentially retained its character as a refuge for walkers. Christa Dornfeld-Bretterbauer knows these trails well. The Austrian mountain guide, photographer and author is probably the best known hiking guide on Madeira. She and her husband Gerald have lived in Caniço de Baixo, close to the capital Funchal, since 1991. Dornfeld has discovered and explored more and more hiking trails over the years. Today she accompanies walkers on short round trips or even on hikes lasting several days, clocking up some 3,500 kilometres a year in the process. A veritable Garden of Eden awaits walkers here. That’s because Madeira benefits from the currents of the Gulf Stream. The temperature range on Madeira is between 18°C and 27°C. The island’s year-round mild climate and volcanic origins produce highly diverse and luxuriant flora. “Mangos and papayas grow by the sea, while the rugged alpine regions are home to gorse and ferns,” says Dornfeld. In between these two extremes, bananas grow up to 400 metres above sea level, followed by a zone of wine and vegetables; apples and cherries thrive as of 600 metres above sea level, and are succeeded at higher altitudes by eucalyptus and laurel forests. The island’s government has ensured that the natural landscape is not interfered with: some 70 per cent of Madeira has been designated a conservation area, and a land-use plan bans building in agricultural regions in a bid to prevent over-development. Opulente Natur: Noch bis kurz unterhalb des karstigen Felses erblüht es farbenfroh. Das Besondere: Manche Blumen gibt es nur auf Madeira, das rund 200 endemische Pflanzen zählt. Thus it’s hardly surprising that Madeira has become a paradise for hikers. As early as the 19th century, Empress Elisabeth of Austria and well-heeled British tourists enjoyed walking here. Now, as well as hiking, holidaymakers can experience a wealth of amazing natural treasures, according to Dornfeld. For her, the journey is everything – it’s not about kilometres hiked or metres climbed. “I want to enjoy myself, have the opportunity to appreciate the wonders of nature and meet the local inhabitants.” Dornfeld sets great store by keeping her groups small in order to enable the participants to discover how relaxing walking can be. “Our hectic lifestyles have made us forget how to walk properly,” she says. A steady, measured tread can create an almost meditative effect. The paths and Sumptuous natural surroundings: the colourful blossom extends to just below the karst rock. Some flowers grow only on Madeira, which boasts around 200 endemic plants.

airberlin Publikationen

November 2015 airberlin magazin - Halb Haiti folgte meinem Vater nach Miami
Oktober 2015 airberlin magazin - Mal kurz zum Mond
September 2015 airberlin magazin - Ich bin ein Berliner
August 2015 airberlin magazin - Elyas M’Barek
Mai 2015 - airberlin magazin Cosma Shiva Hagen
April 2015 - airberlin magazin - Vielfältiges Curaçao

airberlin Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen airberlin Newsletter an und erhalten Sie aktuelle Angebote und Informationen direkt per E-Mail.

Jetzt anmelden und bis zu 20 € sparen

Ansprechpartner

Verlag & Anzeigenmarketing:
Ink
Blackburn House,
Blackburn Road,
NW6 1RZ London
UK

Anzeigenleitung:
Viktoria Hof
+44 [0] 20 76 25 0759
viktoria.hof@ink-global.com
 

Redaktion:
airberlin-redaktion@ink-global.com

airberlin stellt sich vor


Als Deutschlands zweitgrößte Airline ist airberlin weltweit unterwegs und bietet ihren Fluggästen ein dichtes Streckennetz, ein erstklassiges Produkt und eine der jüngsten Flotten Europas.