Aufrufe
vor 2 Jahren

Juli 2015 - airberlin magazin - Roy Peter Link

  • Text
  • Hongkong
  • Airberlin
  • Magazin
  • Berlin
  • Topbonus
  • Hamburg
  • Oneworld
  • Mallorca
  • Palma
  • Madeira

32 Portrait

32 Portrait airberlin magazin 7 / 2015 Auf die eher seichten Stoffe folgte 2012 schließlich die Hauptrolle in „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“. Eine Arztserie – für viele Schauspieler ein Traum. Man merkt, er ist angekommen. Obwohl er sich selbst gern als eher unstet beschreibt. So sagt der Wahl-Berliner über sich, er fühle sich „überall und nirgendwo“ zu Hause. Eine Frau? Familie? „Ich habe bisher nicht die Sehnsucht danach“, gesteht er. „Aber ich bleibe offen. Sag niemals nie!“ Mit Kindern kennt er sich zumindest gut aus, hat er doch einst seinen kleinen Bruder mit großgezogen, da seine Mutter arbeiten gehen und die Familie versorgen musste. Das hilft wiederum, sich in seine Rolle als Dr. Niklas Ahrend, hineinzuversetzen, der Vater eines Sohnes ist. Eines wird im Gespräch klar: Roy Peter Link hat absolut keine Lust, sich in ein Schema pressen zu lassen. „Als ich nach Köln abhaute, hielt mich meine Mutter für wahnsinnig. Sie hat mich nicht unterstützt – in der Hoffnung, dass ich wieder nach Hause komme. Aber das bin ich nicht.“ Ein Glück für das deutsche Fernsehen, dass der umtriebige Herr Link eben immer nur das gemacht hat, was er wollte. So werden wir sicher noch einiges von ihm sehen. • Mit viel Mut und ohne Agent ins Showgeschäft – Roy Peter Link hat eine Karriere vom Gästebetreuer bei einer Talksendung zum Serien-Star hingelegt. Launched a showbusiness career without an agent – Roy Peter Link went from looking after chat show guests to starring in a prime-time TV series. Full of surprises Roy Peter Link may now be seen as a golden boy, but his life has not always run smoothly. You’d be hardpressed to guess that the TV actor once suffered from chronic stage fright, or that the star of the TV series “In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte” spent a brief period living in his car. oy Peter Link turns up for our meeting in Erfurt in high spirits. He is currently shooting scenes as gynaecologist Dr. Niklas Ahrend in the Thuringian capital. Of course, it is his role in the series “In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte” (ARD) that has helped him attain the credibility he has always yearned for. The TV show, a kind of German version of “Grey’s Anatomy”, is proof positive for Link that good scripts and a great cast aren’t the preserve of US television. “We all have great fun shooting the series, and that communicates itself to our audience,” he says. “I think our viewers much prefer realistic stories to fairytales these days. Not every episode has a happy ending – and it’s this courage that appeals to me.” Actors don’t normally like being asked what they have in common with the roles they play. After all, they are supposed to demonstrate versatility in their profession. Roy Peter Link is an exception to the rule: “It’s easy for me to identify with Dr. Ahrend. He’s a pretty unconventional type who is often at loggerheads with the authorities. He has a pronounced sense of justice – and is unlucky in his relationships. I can really identify with all that,” he laughs. He becomes more serious as he adds: “I admire his pursuit of happiness and the fact that he sometimes puts himself in difficult situations by taking the wrong decisions. That makes him very human.” Link has always been able to identify well with particular roles and situations – even before he knew that he wanted to become an actor. “At school I was always painting pictures in my mind when we were reading books or writing essays.” But his nerves got the better of him as soon as he was asked to recite or perform in front of others: “I was pretty much afraid of everything.”

Anzeige FRAGEN AN DEN EXPERTEN MATTHIAS MAUS Herr Maus, sehkraft gilt international seit Jahren als eines der führenden Zentren für refraktive Laser- und Linsen- sowie Kataraktchirurgie und Sie persönlich mit mehr als 30.000 OPs als einer der erfahrensten LASIK- Operateure. In einem preislich hart umkämpften Markt haben Sie sich ganz bewusst für die Qualitätsführerschaft entschieden. Warum? MAUS: Weil gutes Sehen unsere wertvollste Empfangs-Funktion ist. Das Auge ist unser wichtigstes Sinnesorgan und für 80% der Wahrnehmung verantwortlich. Was unterscheidet Sie von anderen Zentren? Was ist das Besondere an der sehkraft-Qualität? MAUS: Die Technologie und die Menschen. Neueste, aber bewährte Top-Technologie ist für uns eine Selbstverständlichkeit, da gehen wir keine Kompromisse ein. Unsere Technologie ist in dieser Gesamtheit einmalig in Deutschland; weltweit gibt es nur wenige Zentren, die auf diesem Niveau arbeiten. Unsere Funktion als Referenzzentrum garantiert uns da einen kontinuierlichen Technologievorsprung. Aber dazu gehört auch ein Team von hoch qualifizierten und äußerst motivierten Spezialisten. Das ist wie in einem Formel-1-Rennstall, auch ein Vettel kann mit seinem Rennwagen nur Top-Leistungen bieten, weil er die perfekten Techniker in der Box hat. Und bei uns ist das ein Team aus Ingenieuren für Augenoptik, Optometristen und Augenoptikmeistern, wie es so einmalig in Deutschland ist. Wofür brauchen Sie denn so eine High-End-Zusammensetzung? MAUS: Um für das individuelle Auge des Patienten die bestmögliche Sehleistung herauszuholen! Der im Markt übliche Weg, nur die Werte der Gerätemessung zu übernehmen, reicht uns nicht. Die perfekte Berechnung des individuellen Abtragungsprofils bei der LASIK oder der Stärke der Linse, die beim grauen Star eingesetzt ERFAHREN SIE MEHR - AN EINEM UNSERER INFOABENDE IN KÖLN, BERLIN ODER WIEN. Termine und weitere Informationen unter www.sehkraft.de oder 0800 8601622. Für Österreich die 0800 800868. wird, ist hochkomplex. Ohne präzise Messdaten, spezielle und langjährige Erfahrung in der Validierung gibt es keine optimalen Ergebnisse. Wir streben ganz klar nach Perfektion. Dass dies sehr aufwendig ist, ist uns und unseren Patienten bewusst, aber die Ergebnisse sind immer wieder begeisternd. Welche Vorteile hat das konkret für Ihre Patienten? MAUS: Wir sind beispielsweise in der Lage, höhere Korrekturen vorzunehmen, als das in anderen Zentren möglich ist. Je nach Form und Dicke der Hornhaut reicht das Behandlungsspektrum bis -12/+6 und bei einer Hornhautverkrümmung bis zu 6 Dioptrien, in vielen Fällen auch höher, so wie bei Fabian Hambüchen. Gleichzeitig bietet unser Laser eine Ergebnisqualität und Sicherheit, die ihresgleichen sucht. Die amerikanische Zulassungsbehörde FDA bescheinigte diesem Lasertyp als einzigem eine Verbesserung der Nacht- und Kontrastsichtfähigkeit. 59 Prozent der Patienten hatten nach dem Eingriff eine Sehschärfe von 1,6. Zum Vergleich: 1,0 ist der Normalwert. Wann ist der ideale Zeitpunkt für eine LASIK? Früher hieß es oft, die Augen sollten sich erst in Ihren Werten über ca. 3 Jahre stabilisiert haben. Das wird heute anders bewertet. Eine der ärgerlichsten Entwicklungen des letzten Jahrzehnts ist das chronisch trockene Auge, das neben der zunehmenden Arbeit am PC, ganz wesentlich von weichen Kontaktlinsen verursacht wird und selbst nach dem Verzicht auf Kontaktlinsen jahrelang stört. Deswegen empfehlen wir heute, in Entwicklung mit der amerikanischen Refractive Surgery Alliance, die LASIK so früh wie möglich, d.h. in der Regel mit 18 Jahren durchführen zu lassen. Denn eventuelle Nachkorrekturen sind dank der Femto-LASIK einfach und sicher. Perfektes Sehen ohne Brille LASIK, Linsen und Co. – Qualität macht sich bezahlt Hochmoderne Laser wie der Concerto von WaveLight korrigieren die Fehlsichtigkeit in nur 1,4 Sekunden pro Dioptrie und auf weniger als den tausendstel Millimeter genau. 7-dimensionale Eyetracker machen 1050 Aufnahmen pro Sekunde und sorgen dafür, dass der Laser dabei jeder kleinsten Reflexbewegung der Augen in allen Dimensionen folgt. Eine auf diesem Niveau durchgeführte LASIK gilt als das sicherste und präziseste Verfahren in der Medizin. Aber LASIK ist nicht gleich LASIK – die Qualitätsunterschiede sind deutlich. Zu den internationalen Top-Anbietern zählen die sehkraft-Zentren in Köln und Berlin. AB SOMMER AUCH IN WIEN! Fabian Hambüchen und Matthias Maus nach erfolgreicher LASIK. Die Technologie, die Konstellation des Teams und die Erfahrung sind in dieser Gesamtheit einmalig in Deutschland; weltweit gibt es nur wenige Zentren, die auf diesem Niveau arbeiten. „Eine qualitativ hochwertig durchgeführte LASIK ist sicherer als das Tragen von Kontaktlinsen“, erklärt Matthias Maus, Ophthalmologe und Ärztlicher Leiter von sehkraft. „DAS OP-ERGEBNIS IST DER HAMMER! ICH HÄT TE ES SCHON VIEL FRÜHER MACHEN SOLLEN UND KANN ES NUR JEDEM EMPFEHLEN“, so Fabian Hambüchen, der 20 Jahre Brille und Kontaktlinsen getragen hat. „Zusätzlich können wir heute durch die Kombination mit dem KAMRA-Inlay sogar die Alterssichtigkeit korrigieren, sodass, anders als bei herkömmlichen Verfahren, auch die Lesebrille überflüssig wird“, so Maus. Das KAMRA-Inlay ist eine hauchdünne (0,005 mm), ringförmige schwarze Folie mit einem Durchmesser von nur 3,8 mm, die in eine mittlere Schicht der Hornhaut eingesetzt wird. Die zentrale Öffnung von 1,6 mm verkleinert die optisch wirksame Pupille deutlich. Diese „Mini-Blende“ bewirkt eine höhere Tiefenschärfe, die mehr als 2 Dioptrien in der Nähe ausgleichen kann. Für Patienten, deren Dioptrie-Werte keine LASIK zulassen oder die für das KAMRA-Inlay nicht geeignet sind, ermöglicht ein breites Spektrum von individuell berechneten und maßgefertigten Intraokularlinsen die jeweils beste Lösung. Heute sorgen Premiumlinsen mit asphärischen Optiken und Filtern zum Schutz der Netzhaut sowie der Einsatz von Femtosekundenlasern für eine hervorragende Sehqualität. „Die differenzierten Verfahren der gesamten refraktiven Chirurgie und unsere langjährige Erfahrung sind die Grundlagen für ein Maximum an Sicherheit“, so Maus.

airberlin Publikationen

November 2015 airberlin magazin - Halb Haiti folgte meinem Vater nach Miami
Oktober 2015 airberlin magazin - Mal kurz zum Mond
September 2015 airberlin magazin - Ich bin ein Berliner
August 2015 airberlin magazin - Elyas M’Barek
Mai 2015 - airberlin magazin Cosma Shiva Hagen
April 2015 - airberlin magazin - Vielfältiges Curaçao

airberlin Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen airberlin Newsletter an und erhalten Sie aktuelle Angebote und Informationen direkt per E-Mail.

Jetzt anmelden und bis zu 20 € sparen

Ansprechpartner

Verlag & Anzeigenmarketing:
Ink
Blackburn House,
Blackburn Road,
NW6 1RZ London
UK

Anzeigenleitung:
Viktoria Hof
+44 [0] 20 76 25 0759
viktoria.hof@ink-global.com
 

Redaktion:
airberlin-redaktion@ink-global.com

airberlin stellt sich vor


Als Deutschlands zweitgrößte Airline ist airberlin weltweit unterwegs und bietet ihren Fluggästen ein dichtes Streckennetz, ein erstklassiges Produkt und eine der jüngsten Flotten Europas.