Aufrufe
vor 2 Jahren

März 2015 - airberlin magazin - Abu Dhabi entdecken

  • Text
  • Mailand
  • Dhabi
  • Airberlin
  • Magazin
  • Berlin
  • Topbonus
  • Oneworld
  • Expo
  • Flights
  • Mallorca

34 Portrait

34 Portrait airberlin magazin 3 / 2015 Szenen einer Gesellschaft im Umbruch: In der ZDF-Produktion „Das goldene Ufer“ spielt Ulrike Folkerts die herrische Gräfin Elfreda von Rennitz. Am 5. April um 20:15 Uhr im ZDF und ab 10. April auf DVD und Blu-ray im Handel. Scenes from a society in flux: Ulrike Folkerts plays the powerhungry Countess Elfreda von Rennitz in the ZDF production “Das goldene Ufer” (to be screened on 5 April at 8:15 pm and available on DVD and Bluray from 10 April). Jahr und musste mir meinen Lebensunterhalt mit Kneipenjobs verdienen.“ Trotzdem eroberte sie sich ihren Platz in der Fernsehlandschaft – und Lena Odenthal kannte bald jeder. „Sie verkörperte einen Typ, den es zuvor nicht gab: eine kernige Frau mit kurzen Haaren, Jeans und Lederjacke, die sich auch gegen männliche Gegner durchschlägt“, so die Schauspielerin. „Später sollte sie weicher werden, empathischer. Das war mir gar nicht mal so recht, da mir ihre Streitbarkeit so gut gefiel.“ Ausgerechnet in der 25. Jubiläumsfolge im vergangenen Oktober erlitt die toughe Polizistin dann ein Burn-out. „Eine Leiche zu viel“, sagt Ulrike Folkerts trocken. „Na ja, das ist doch auch menschlich. Es ist an der Zeit gewesen, dass Lena mal in eine Lebenskrise gerät. Ich finde das spannend.“ Und auch die Odenthal-Fans werden gespannt sein, wie sich die Kommissarin wieder aus dem Sumpf zieht. Es ist eben kein leichtes Leben als „einsame Wölfin“. Ulrike Folkerts selbst ist hingegen sehr sozial. Das zeigt sich schon bei ihrem vielfältigen Engagement, insbesondere für Kinder, beispielsweise als Botschafterin bei „ burundikids“ in Afrika und seit 2006 im Verein „kulturvoll e.V.“, den sie mit 15 Freunden gründete und der Kunst- und Theaterprojekte mit sozial schwachen Kindern und Jugendlichen initiiert. Und auch die Freizeit ist ihr wichtig: Nach der Aufregung eines Drehs oder Theaterengagements tankt sie am liebsten zu Hause wieder Kraft, auf dem Sofa oder bei langen Waldspaziergängen mit ihrer langjährigen Lebensgefährtin, der Künstlerin Katharina Schnitzler. Seine Homosexualität lebt das Paar offen und unkompliziert: „Je normaler man selbst damit umgeht, desto mehr akzeptieren es auch die anderen.“ Dennoch sei es manchmal ärgerlich, wie das immer noch „ein Thema“ sei – auch in ihrer vermeintlich toleranten Branche. „Nicht jeder Regisseur würde eine lesbische Frau für eine Liebesgeschichte besetzen. Spielt aber ein Hetero-Schauspieler einen Homosexuellen, kriegt er einen Preis für seinen Mut!“ sagt Ulrike Folkerts schmunzelnd. Mehr Offenheit würde sie sich auch wünschen, wenn es um die Besetzung von Frauen mittleren Alters geht. „Ab 40 und erst recht ab 50 wird es für viele Schauspielerinnen schwierig, weil es einfach nicht genug interessante Parts für sie gibt. Dabei haben solche Frauen so viel Profil, Persönlichkeit und Können.“ Was bliebe, seien oftmals nur Rollen als betrogene Ehefrau, als Mutter, als Oma. Sie selbst habe Glück, so spannende Rollen spielen zu dürfen, betont sie. Das Thema Glück beschäftigt Folkerts schon lange. 2008 veröffentlichten sie und ihre Partnerin das Buch „Glück gefunden“. Und wie würde sie Glück beschreiben? „Manchmal sprudelt man nur so vor Glück. Oder es ist einfach ein permanentes, wohliges Gefühl“, sagt sie. Mit 53 Jahren ist Ulrike Folkerts ganz bei sich angekommen. Bleibt zu hoffen, dass das auch Lena Odenthal nach ihrer Krise gelingt. • Tough cookie with hidden depths Ulrike Folkerts has achieved what many actors can only dream of: at over 50 years of age, she is assured of regular work as “Tatort” Inspector Lena Odenthal, while at the same time getting the chance to tackle new stage or small-screen roles as they are offered – most recently as the wicked countess in ZDF’s new historical drama “Das goldene Ufer”. How much do you and your character have in common?” is a question that most actors aren’t particularly keen to hear. After all, their profession requires them to separate their own personality from that of the role in question. But there’s no way you can avoid putting the question to Ulrike Folkerts, who has been portraying Lena Odenthal for nigh-on 26 years, thereby making the latter the longest-serving “Tatort” inspector on our screens. Lena Odenthal was currently taking a back seat when we met the actress at the start of February: Folkerts is

Anzeige FRAGEN AN DEN EXPERTEN MATTHIAS MAUS Herr Maus, sehkraft gilt international seit Jahren als eines der führenden Zentren für refraktive Laser- und Linsen- sowie Kataraktchirurgie und Sie persönlich mit mehr als 30.000 OPs als einer der erfahrensten LASIK- Operateure. In einem preislich hart umkämpften Markt haben Sie sich ganz bewusst für die Qualitätsführerschaft entschieden. Warum? MAUS: Weil gutes Sehen unsere wertvollste Empfangs-Funktion ist. Das Auge ist unser wichtigstes Sinnesorgan und für 80% der Wahrnehmung verantwortlich. Was unterscheidet Sie von anderen Zentren? Was ist das Besondere an der sehkraft-Qualität? MAUS: Die Technologie und die Menschen. Neueste, aber bewährte Top-Technologie ist für uns eine Selbstverständlichkeit, da gehen wir keine Kompromisse ein. Unsere Technologie ist in dieser Gesamtheit einmalig in Deutschland; weltweit gibt es nur wenige Zentren, die auf diesem Niveau arbeiten. Unsere Funktion als Referenzzentrum garantiert uns da einen kontinuierlichen Technologievorsprung. Aber dazu gehört auch ein Team von hoch qualifizierten und äußerst motivierten Spezialisten. Das ist wie in einem Formel-1-Rennstall, auch ein Vettel kann mit seinem Rennwagen nur Top-Leistungen bieten, weil er die perfekten Techniker in der Box hat. Und bei uns ist das ein Team aus Ingenieuren für Augenoptik, Optometristen und Augenoptikmeistern, wie es so einmalig in Deutschland ist. Wofür brauchen Sie denn so eine High-End-Zusammensetzung? MAUS: Um für das individuelle Auge des Patienten die bestmögliche Sehleistung herauszuholen! Der im Markt übliche Weg, nur die Werte der Gerätemessung zu übernehmen, reicht uns nicht. Die perfekte Berechnung des individuellen Abtragungsprofils bei der LASIK oder der Stärke der Linse, die beim grauen Star eingesetzt ERFAHREN SIE MEHR - AN EINEM UNSERER INFOABENDE IN KÖLN ODER BERLIN. Termine und weitere Informationen unter www.sehkraft.de oder 0800 8601622. wird, ist hochkomplex. Ohne präzise Messdaten, spezielle und langjährige Erfahrung in der Validierung gibt es keine optimalen Ergebnisse. Wir streben ganz klar nach Perfektion. Dass dies sehr aufwendig ist, ist uns und unseren Patienten bewusst, aber die Ergebnisse sind immer wieder begeisternd. Welche Vorteile hat das konkret für Ihre Patienten? MAUS: Wir sind beispielsweise in der Lage, höhere Korrekturen vorzunehmen, als das in anderen Zentren möglich ist. Je nach Form und Dicke der Hornhaut reicht das Behandlungsspektrum bis -12/+6 und bei einer Hornhautverkrümmung bis zu 6 Dioptrien, in vielen Fällen auch höher, so wie bei Fabian Hambüchen. Gleichzeitig bietet unser Laser eine Ergebnisqualität und Sicherheit, die ihresgleichen sucht. Die amerikanische Zulassungsbehörde FDA bescheinigte diesem Lasertyp als einzigem eine Verbesserung der Nacht- und Kontrastsichtfähigkeit. 59 Prozent der Patienten hatten nach dem Eingriff eine Sehschärfe von 1,6. Zum Vergleich: 1,0 ist der Normalwert. Wann ist der ideale Zeitpunkt für eine LASIK? Früher hieß es oft, die Augen sollten sich erst in Ihren Werten über ca. 3 Jahre stabilisiert haben. Das wird heute anders bewertet. Eine der ärgerlichsten Entwicklungen des letzten Jahrzehnts ist das chronisch trockene Auge, das neben der zunehmenden Arbeit am PC, ganz wesentlich von weichen Kontaktlinsen verursacht wird und selbst nach dem Verzicht auf Kontaktlinsen jahrelang stört. Deswegen empfehlen wir heute, in Entwicklung mit der amerikanischen Refractive Surgery Alliance, die LASIK so früh wie möglich, d.h. in der Regel mit 18 Jahren durchführen zu lassen. Denn eventuelle Nachkorrekturen sind dank der Femto-LASIK einfach und sicher. Fabian Hambüchen und Matthias Maus nach erfolgreicher LASIK. Perfektes Sehen ohne Brille LASIK, Linsen und Co. – Qualität macht sich bezahlt Hochmoderne Laser wie der Concerto von WaveLight korrigieren die Fehlsichtigkeit in nur 1,4 Sekunden pro Dioptrie und auf weniger als den tausendstel Millimeter genau. 7-dimensionale Eyetracker machen 1050 Aufnahmen pro Sekunde und sorgen dafür, dass der Laser dabei jeder kleinsten Reflexbewegung der Augen in allen Dimensionen folgt. Eine auf diesem Niveau durchgeführte LASIK gilt als das sicherste und präziseste Verfahren in der Medizin. Aber LASIK ist nicht gleich LASIK – die Qualitätsunterschiede sind deutlich. Zu den internationalen Top-Anbietern zählen die sehkraft-Zentren in Köln und Berlin – in Kürze auch in Wien. Die Technologie, die Konstellation des Teams und die Erfahrung sind in dieser Gesamtheit einmalig in Deutschland; weltweit gibt es nur wenige Zentren, die auf diesem Niveau arbeiten. „Eine qualitativ hochwertig durchgeführte LASIK ist sicherer als das Tragen von Kontaktlinsen“, erklärt Matthias Maus, Ophthalmologe und Ärztlicher Leiter von sehkraft. „DAS OP-ERGEBNIS IST DER HAMMER! ICH HÄT TE ES SCHON VIEL FRÜHER MACHEN SOLLEN UND KANN ES NUR JEDEM EMPFEHLEN“, so Fabian Hambüchen, der 20 Jahre Brille und Kontaktlinsen getragen hat. „Zusätzlich können wir heute durch die Kombination mit dem KAMRA-Inlay sogar die Alterssichtigkeit korrigieren, sodass, anders als bei herkömmlichen Verfahren, auch die Lesebrille überflüssig wird“, so Maus. Das KAMRA-Inlay ist eine hauchdünne (0,005 mm), ringförmige schwarze Folie mit einem Durchmesser von nur 3,8 mm, die in eine mittlere Schicht der Hornhaut eingesetzt wird. Die zentrale Öffnung von 1,6 mm verkleinert die optisch wirksame Pupille deutlich. Diese „Mini-Blende“ bewirkt eine höhere Tiefenschärfe, die mehr als 2 Dioptrien in der Nähe ausgleichen kann. Für Patienten, deren Dioptrie-Werte keine LASIK zulassen oder die für das KAMRA-Inlay nicht geeignet sind, ermöglicht ein breites Spektrum von individuell berechneten und maßgefertigten Intraokularlinsen die jeweils beste Lösung. Heute sorgen Premiumlinsen mit asphärischen Optiken und Filtern zum Schutz der Netzhaut sowie der Einsatz von Femtosekundenlasern für eine hervorragende Sehqualität. „Die differenzierten Verfahren der gesamten refraktiven Chirurgie und unsere langjährige Erfahrung sind die Grundlagen für ein Maximum an Sicherheit“, so Maus.

airberlin Publikationen

November 2015 airberlin magazin - Halb Haiti folgte meinem Vater nach Miami
Oktober 2015 airberlin magazin - Mal kurz zum Mond
September 2015 airberlin magazin - Ich bin ein Berliner
August 2015 airberlin magazin - Elyas M’Barek
Mai 2015 - airberlin magazin Cosma Shiva Hagen
April 2015 - airberlin magazin - Vielfältiges Curaçao

airberlin Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen airberlin Newsletter an und erhalten Sie aktuelle Angebote und Informationen direkt per E-Mail.

Jetzt anmelden und bis zu 20 € sparen

Ansprechpartner

Verlag & Anzeigenmarketing:
Ink
Blackburn House,
Blackburn Road,
NW6 1RZ London
UK

Anzeigenleitung:
Viktoria Hof
+44 [0] 20 76 25 0759
viktoria.hof@ink-global.com
 

Redaktion:
airberlin-redaktion@ink-global.com

airberlin stellt sich vor


Als Deutschlands zweitgrößte Airline ist airberlin weltweit unterwegs und bietet ihren Fluggästen ein dichtes Streckennetz, ein erstklassiges Produkt und eine der jüngsten Flotten Europas.