Aufrufe
vor 11 Monaten

September 2016 airberlin magazin - Bunt gemixt

  • Text
  • Berlin
  • Airberlin
  • Topbonus
  • Salzburg
  • Oneworld
  • Musik
  • Dhabi
  • Vegan
  • Flights
Kuba, Seychellen, Reisetipps Warschau, Berlin, Kuba, Bologna

Der Kiez Einheimische

Der Kiez Einheimische und ihre Lieblingsviertel / In my hood Vor 15 Jahren kam Tessa Oberpriller (34) zum Studieren nach München. Heute ist die gebürtige Landshuterin Ingenieurin bei BMW und zweifache Mutter. Sie wohnt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Stadtzentrum der bayrischen Metropole. Hier zeigt sie uns, wie familienfreundlich „ihr“ Museumsviertel Maxvorstadt sein kann Tessa Oberpriller (34) moved to Munich to study 15 years ago. Originally from Landshut in Bavaria, she’s now an engineer at BMW and lives with her husband and two sons in the heart of the Bavarian capital. Here, she shows us just how family friendly Maxvorstadt, the city’s museum quarter she calls home, can be CAFÉ LOTTI 9 Uhr Rosaroter Morgen Zum Frühstück gehe ich am liebsten ins Café Lotti, in der Schleißheimer Straße. Inhaberin Sabrina Lorenz hat es so gemütlich wie zu Hause eingerichtet: rosafarbene Wände, geblümte Sofas, schöne Kronleuchter. Alle werden gedutzt. An der Lotti Theke gibt es frische Eier und Honig von Sabrinas Eltern. Mir schmeckt das vegane Frühstück serviert mit Avocado-Crème am besten. Der Laden ist so auf Mütter abgestimmt, dass auf der Karte die Gerichte für Schwangere mit einem Pfeil markiert sind. 9am Pretty in pink My favourite place for breakfast is Café Lotti on Schleißheimer Straße. Its owner, Sabrina Lorenz, has gone for a homely, cosy look, with pink walls, sofas featuring floral prints and sparkly chandeliers. Fresh eggs and honey from Sabrina’s parents are available to buy at the counter. The vegan breakfast is my favourite because it’s served with avocadocrème. The place is perfect for mothers: little arrows on the menus even point to the dishes that are suitable for pregnant women.

DER KIEZ / MÜNCHEN 31 YOGASTUDIO HEMMA 11 Uhr Krabbelyoga Danach laufe ich oft die Nymphenburger Straße hoch, zum Yogastudio Hemma auf der Elvirastraße. Es liegt in einem ruhigen Innenhof, wo man den Buggy gut parken kann. Hier werden Kurse für Familien angeboten, vom Kinderyoga zur Babymassage. Ich gehe donnerstags mit meinem kleinen Jungen Carl zum Fenkid-Kurs, einer Krabbelgruppe mit Fokus auf sensorischer und motorischer Entwicklung. Hinterher gibt es Tee für alle. 11am Youngster yoga Next, I like to walk up Nymphenburger Straße to Hemma yoga studio on Elvirastraße. It’s in a quiet courtyard where you can easily park your buggy or bike. They offer family courses, including children’s yoga and baby massage. I take Carl, my little one, to a mother and baby class on Thursdays that develops sensory and motor skills. There’s always free tea for everyone. 12.30 Uhr Kinderbrezel Ein Stückchen weiter auf der Elvirastraße ist Seppls Zuckerbäckerei. Das Dinkelbrot dort ist so lecker, dass ich nicht vorbeigehen kann, ohne einen Laib zu kaufen. Wenn ich die Buben dabei habe, gibt die freundliche Bedienung denen immer umsonst eine kleine Kinderbrezel mit. Das beschäftigt sie lange genug, um problemlos zum Lenbachhaus zu gelangen. 12.30pm Spelt right Seppls Zuckerbäckerei is a bit further down Elvirastraße. This bakery’s spelt bread is so delicious, I can’t pass by without buying a loaf. If my sons are with me, the friendly assistant always gives them a free, kid-sized pretzel. They love them, and it keeps them occupied and happy until we get to the Lenbachhaus museum. SEPPLS 13 Uhr Mittag mit Kandinsky Vor drei Jahren wurde der Anbau des Museums Lenbachhaus neu eröffnet. Jetzt sind dort wieder Werke des Künstlerkreises Der Blaue Reiter, von Kandinsky zum Beispiel, zu sehen. Mir gefällt das hauseigene Restaurant Ella wegen der Terrasse mit Blick auf den Königsplatz. Kein Wunder, dass die Münchner hier fürs Abendessen etwas mehr ausgeben. Aber beim Business-Lunch von 12-15 Uhr bekommt man für 13 Euro schon mal Minestrone, Schwertfisch und Crème Brûlée. 1pm Into the blue The Lenbachhaus museum’s new extension opened three years ago and works by Munich’s “The Blue Rider” artists, from Kandinsky to Marc, are back on show now. I particularly like the museum’s Ella restaurant because of its terrace. With its fantastic view of Königsplatz, it’s no surprise locals dine here in the evenings. Meanwhile, the business lunch between noon and 3pm is a real bargain at €13. When I last went I had minestrone soup, swordfish with artichoke rösti potatoes and crème brûlée. „An der Lotti Theke gibt es frische Eier und Honig von Sabrinas Eltern“ “Fresh eggs and honey from Sabrina’s parents are available to buy at Lotti’s counter”

airberlin Publikationen

November 2015 airberlin magazin - Halb Haiti folgte meinem Vater nach Miami
Oktober 2015 airberlin magazin - Mal kurz zum Mond
September 2015 airberlin magazin - Ich bin ein Berliner
August 2015 airberlin magazin - Elyas M’Barek
Mai 2015 - airberlin magazin Cosma Shiva Hagen
April 2015 - airberlin magazin - Vielfältiges Curaçao

airberlin Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen airberlin Newsletter an und erhalten Sie aktuelle Angebote und Informationen direkt per E-Mail.

Jetzt anmelden und bis zu 20 € sparen

Ansprechpartner

Verlag & Anzeigenmarketing:
Ink
Blackburn House,
Blackburn Road,
NW6 1RZ London
UK

Anzeigenleitung:
Viktoria Hof
+44 [0] 20 76 25 0759
viktoria.hof@ink-global.com
 

Redaktion:
airberlin-redaktion@ink-global.com

airberlin stellt sich vor


Als Deutschlands zweitgrößte Airline ist airberlin weltweit unterwegs und bietet ihren Fluggästen ein dichtes Streckennetz, ein erstklassiges Produkt und eine der jüngsten Flotten Europas.